26.04.2018

Girls’Day und Boys’Day bei krauth technology

 

Girls’Day und Boys’Day 2018 bei krauth technology (Foto: Stefan Klug)

Eberbach 26.04.2018: Bei dem diesjährigen Girls’Day und Boys’Day schnupperten zwei Schüler der Realschule Eberbach einen ganzen Tag lang in verschiedene Berufszweige der krauth technology GmbH.

Im spannenden Umfeld der Soft- und Hardwareentwicklung sowie im Projekt- und Vertriebsmanagement hat krauth technology viel zu bieten. Im Rahmen des Girls’Day - Mädchen-Zukunftstag, durfte die 13-Jährige Schülerin in den Arbeitstag eines Werkzeugmechanikers reinschnuppern. In der Produktionshalle, in der der Werkzeugbau und die Blechverarbeitung für die Ticketautomaten stattfindet, konnte sich die Siebtklässlerin im Bohren und Biegen von Blechteilen versuchen und fertigte sich sogar eine eigene Spardose aus Blech.

In den Bürogebäuden gegenüber probierte sich gleichzeitig ein junger Mann in administrativen Tätigkeiten aus. Gemeinsam mit einer Kollegin aus dem Vertriebsinnendienst erstellte der Schüler Angebote und erhielt Einblicke in die Auftragsabwicklung und allgemeine Vertriebsprozesse. Die vorgestellten Tätigkeiten entsprachen den Aufgaben einer Industriekauffrau/-mann. Auch wenn der Vertriebsinnendienst bei krauth aktuell nur mit Frauen besetzt ist, gilt diese Stelle heutzutage schon lange nicht mehr als typisch weiblicher Beruf.

"Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr jungen Menschen zukunftsträchtige Berufsfelder vorstellen konnten, die sowohl für Mädchen als auch für Jungen vielfältig und ansprechend sind“, äußert sich Mandy Grimm, Personalreferentin bei krauth technology. Beiden Schülern hat der Einblick in das jeweilige Berufsfeld sehr gefallen. Ob die beiden Siebtklässler sich für einen der Berufe in Zukunft entscheiden werden steht nicht fest, aber allein die Eindrücke werden den Teenies sicherlich bei der späteren Berufswahl helfen.

Bei dem bundesweiten Aktionstag lernt die 13-Jährige Realschülerin die Aufgaben eines Werkzeugmechanikers kennen und ist vorallem von der großen Lasermaschine beindruckt. (Foto: Stefan Klug)
Auch im kaufmännischen Bereich gibt es viel zu tun. Am Schreibtisch lernt der 7.Klässler die Arbeit am Rechner kennen und erfährt mehr über die unterchiedlichen Unternehmensbereiche. (Foto: Stefan Klug)

 

Über das Projekt:

„Das Projekt „Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag“ soll dazu beitragen, die Berufschancen von Mädchen in zukunftsträchtigen Berufsfeldern, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, d. h. insbesondere in (informations-) technologischen und naturwissenschaftlichen Bereichen sowie in handwerklichen Berufen auszubauen, um ihre Arbeitsmarkt-, Karriere- sowie Verdienstchancen zu verbessern. Der Girls’Day findet einmal jährlich, zumeist im April, als eintägiges Schnupperpraktikum oder Workshop statt."

„Das Projekt „Boys’Day – Jungen-Zukunftstag“ gibt Jungen die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, in denen Männer immer noch unterrepräsentiert sind, vor allem Berufe aus dem sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereich. Durch jungenspezifische Schnupperpraktika, aber auch Workshops, werden neue Zukunftsoptionen in der Berufs- und Lebensplanung eröffnet sowie Sozialkompetenzen gestärkt. Das Teilprojekt „Neue Wege für Jungs“ thematisiert auf einer praxisorientierten und wissenschaftlichen Ebene die Überwindung der Barrieren im Berufswahlverhalten von Jungen, die eng verknüpft sind mit der Reflexion der zugrunde liegenden männlichen Rollenvorstellungen."

Nähere Informationen zum Projekt Girls'Day und „Boys’Day erfahren Sie unter: https://www.bafza.de/aufgaben/girlsday-und-boysday.html

Content

Unsere nächsten Messen & Veranstaltungen:

InnoTrans 2018, Berlin
18. - 21. September 2018