Newsletter-Archiv

20.09.2016

 

Krauth fertigt Mautstellen-Terminals für Toll Collect

Eberbach, Berlin, 20.09. 2016 - Die krauth technology GmbH einigt sich mit der Toll Collect GmbH auf einen Rahmenvertrag zur Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Mautstellen- und Kassen-Terminals. Für den Mittelständer aus dem Odenwald - der größte Auftrag in der 90-jährigen Unternehmensgeschichte. Erfahrung, Qualität und hohe Fertigungstiefe gaben den Ausschlag.

Der Auftrag, um den sich krauth technology im Rahmen eines umfangreichen Bieterverfahrens gegen mehrere größere Mitbewerber durchsetzte, umfasst die Lieferung von Mautstellen- und Kassen-Terminals für das deutsche Mautsystem.  Ausschlaggebend für den Zuschlag war vor allem die große Erfahrung des Ticketing-Systemanbieters, der seit 90 Jahren führende Lösungen für den Öffentlichen Personenverkehr entwickelt und herstellt. Der hohe Anteil an eigenentwickelter Baugruppen, eine hohe Fertigungstiefe und die damit verbundene Produktionssicherheit als auch die offene Systemarchitektur im Linux-Umfeld waren weitere Argumente, die für krauth technology sprachen.

Qualitätsangebot überzeugt

Die von krauth technology im Rahmen des Auftrags zu entwickelnden Mautstellen- und Kassen-Terminals werden  bei der geplanten Einführung der LKW-Maut auf allen deutschen Bundesstraßen zum Einsatz kommen und das bisherige Toll Collect-Terminalnetz ersetzen. Schon im Rahmen des Angebotsverfahrens hatte krauth technology in Eigeninitiative entwickelte Prototypen vorgestellt, was die weitere Entwicklungszeit erheblich verkürzen wird. „Bereits ab Mitte 2017 werden wir die ersten Serienterminals ausliefern können.“, so der krauth-Projektverantwortliche Christian Mehn, und ergänzt: „Weil die meisten Module und Baugruppen - etwa das zentrale Druckwerk der Terminals - Eigenentwicklungen sind, können wir auch über das Vertragsende hinaus die langfristige Verfügbarkeit sicherstellen. Diese Fertigungstiefe ist in der Branche sicher einzigartig.“ Entwickelt werden die Terminals in Eberbach/Odenwald, wo das Unternehmen seinen Stammsitz hat. Große Teile der Produktion übernimmt das Schwesterunternehmen Deutsche Mechatronics mit Sitz in Mechernich.

Größter Auftrag der Unternehmensgeschichte

„Dass wir diesen größten Auftrag unserer Unternehmensgeschichte rechtzeitig zum 90. Firmenjubiläum Mitte 2016 erhalten haben, ist sensationell und lässt uns zuversichtlich in die Zukunft blicken. Viel Zeit zum Feiern werden wir uns aber nicht nehmen, denn größer als unsere Freude über den Auftrag ist noch unser Ehrgeiz, ihn zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten zu erfüllen“, so Kai Horn, Mitglied der krauth technology-Geschäftsleitung.

Über Toll Collect

Seit dem 1. Januar 2005 betreibt die Toll Collect GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur das deutsche LKW-Mautsystem auf Bundesautobahnen. Seit 1. Juli 2015 sind insgesamt 2.300 Kilometer Bundesstraßen und seit 1. Oktober 2015 Fahrzeuge ab einem zulässigen Gesamtgewicht ab 7,5 Tonnen mautpflichtig. Die Bundesregierung beabsichtigt, die Mautpflicht ab Juli 2018 auf alle Bundesstraßen auszuweiten und hat die Toll Collect GmbH damit beauftragt, das bestehende Lkw-Mautsystem dafür technisch zu ertüchtigen.


Content

Unsere nächsten Messen & Veranstaltungen:

TRAKO, Danzig/Polen


26. - 29. September 2017